Berichte von 09/2016

8. Woche

Dienstag, 20.09.2016

Hey, hey

ich grüße mal wieder aus der Ferne um von meiner (ich glaube) 8. Woche zu berichten.

Die Woche began mit un pocito espanol und Sport. Mein Gastkind ist immer noch krank daher musste ich nur eins in die Schule fahren und wieder abholen. Abends stand eigentlich Training an, aber meine Gastmutter hatte G. zum Sport gefahren und M. ist ja krank gewesen, deshalb gab es kein Sport.
Dienstag blieb M. immer noch zuhause und ich habe nachdem ich G. zur Schule gefahren hatte nochmal ein wenig Schlaf nachgeholt. Hauptsächlich lag ich nur im Bett rum und hab Netflix geguckt. Abends dann hatte ich einen Kampf mit meiner Bettdecke, da ich sie ein wenig in der Nacht verdreht hatte. Habe mir gedacht sie einfach nochmal zu enttüddeln, aber das erwies sich schwerer als gedacht. Also Bettlaken einmal aufgeknöpft und die Decke herausgeholt und als ich sie wieder beziehen wollte merkte ich dass man das Laken an der langen Seite aufknöpft. Habe bestimmt 5 Minuten gebraucht um es einigermaßen richtig hinzubekommen.

Mittwoch blieb dann meine Hostmum zuhause, weil sie sich bei M. angesteckt hatte. Ich habe dann morgens die Enten herausgelassen, wisst ihr wie schwer es ist die in ihren Käfig draußen zu bekommen? War ne schwere Nummer, aber irgendwann habe ich es auch dann geschafft.  Abends ging es dann noch zum Training, ansonsten ist nicht viel passiert.
Donnerstag war mal wieder ein entspannter Tag, nachdem ich dann alles erledigt hatte und Morgan nach dem Training abgeholt hatte fuhr ich mit einer Freundin nach Downtown um dort in ein italienisches Restaurant zu gehen. Ich aß eine sehr leckere Calzone und es war auch nicht wirklich teuer.
Freitag morgen bin ich dann mit einer Erkältung aufgewacht... SUPI.. Bin trotzdem zu Spanisch gegangen und mir ging es soweit ganz gut. Nachmittags schlug sie dann erst richtig los und ich lag einfach nur krank im Bett und habe alle meine Pläne für den Abend abgesagt. Eigentlich wollte ich mit paar Freunden treffen und einen Film gucken.

Samstag war dann Werder angesagt, habe einen Sender entdeckt, der die Bundesliga überträgt. Was ein Spiel, meine Gastfamilie und ich haben gespannt das Spiel geguckt. Mir ging es auf jeden Fall besser als Freitag.

Sonntag ging es dann nach Kings Dominion mit Chelsea. Wir hatten echt Glück, denn der Park war so gut wie leer und mussten nur bei den wirklich großen Achterbahnen anstehen. Diesmal war auch noch eine andere große Bahn geöffnet und ich weiß nicht wie oft wir sie gefahren sind aber die war echt klasse. Zuerst ist sie von 0 auf 100 beschleunigt und schoss dann aus einem Vulkan. Es war ein sehr anstregender Tag und ich bin gegen 9 Uhr schon schlafen gegangen.

xoxo,

g.

 

Neue Woche, neues Glück

Samstag, 17.09.2016

Ich wünsche euch einen wunderschönen guten Abend,

meine Woche bestand diese Woche mal ein wenig aus Sport, da ich es endlich mal geschafft habe ins Gym zu gehen und ich muss sagen es macht mir total viel Spaß. Da ich eine StudentID habe kann ich das Gym an der Uni kostenlos nutzen und habe mir jetzt mal gedacht, dass ich jetzt immer versuche nach Spanisch die Räumlichkeiten aufzusuchen.

Der Anfang der Woche war wieder wie immer, früh aufstehen, Autofahren und Fußball. Mitwoch war ich dann das erste Mal im Gym und bin Donnerstag direkt wieder hingegangen. Nach dem gym musste ich noch zu der Führerscheinstelle, da ich mir den Führerschein für Virginia beantragen muss, da ich aus Deutschland komme muss ich zum Glück nicht die Prüfung machen. Hatte Hoffnung dass die Führerscheinstelle schneller arbeitet als das Stadtamt, aber ne falsch gedacht habe dort eineinhalb Stunden gewartet und dann nochmal eine halbe Stunde am Schalter gestanden.
Jetzt müssen sie meine Daten nach Deutschland schicken und prüfen ob mein Führerschein überhaupt echt ist. Das kann nochmal 2 Wochen dauern und dann darf ich da nochmal hinlauen wuhu.

Abends war ich mit ein paar Anderen AuPairs ein Eis essen und wir haben uns alle bisschen unterhalten. War total nett mich mal wieder mit Anderen auszutauschen. Leider war ich für meine amerikanischen Verhältnisse spät im Bett (23 Uhr) und ich war am Freitag morgen total müde. Nachdem ich G. zur Schule gefahren hatte, erzählte mir meine Gastmutter dass das andere Gastkind zuhause bleibt weil ihr es nicht so gut geht. Ich hatte auch nicht wirklich Lust auf Spanisch und blieb daher auch zuhause.
Ich hatte mich zum Lunch mit Chelsea verabredet, weil sie mir ein leckeres Restaurant zeigen wollte. Habe den Namen schon wieder vergessen aber es war ein Chinese. Für mich gab es Reis, Nudeln, Steak und Chicken. Der Koch hat direkt vor uns gekocht und war total lustig auch wenn es sehr schwer war ihn zu verstehen. Das Essen war total lecker und ich habe auch versucht mit den Stäbchen zu essen, aber habe das auch relativ schnell wieder aufgegeben. Ich habe so viel gegessen, dass ich den ganzen Tag nichts mehr gegessen habe.
Abends habe ich mich dann nochmal mit paar Freunden im Kino getroffen und haben Bridget Jones Baby geguckt. Der Film war total lustig und ich habe auch fast alles verstanden, aber der britische Akzent war etwas ungewohnt und manchmal musste man genauer hinhören.
Danach sind wir alle zusammen noch nach Downtown gefahren und wollten eigentlich in eine Bar um ne Coke oder so zu trinken, da wir fast alle mit Auto da waren, aber selbst dann darfst du unter 21 nicht in die Bar.
Gegen 1 Uhr sind wir dann alle nach Hause gefahren.
Samstag lag ich dann eigentlich nur im Bett rum und war sehr müde, wollte eigentlich ins Gym fahren aber irgendwie hatte ich keine Motivation dafür.
Heute werd ich wahrscheinlich ins Gym gehen und meinen Süßigkeitenvorrat wieder auffüllen, da dieser unerwartet schnell alle war.

Am Wochenende gucken wir meistens einen Film zusammen und mir ist aufgefallen in vielen Filmen sprechen sie manchmal deutsch. Natürlich wird der Film sofort angehalten und ich werde gefragt was es bedeutet. Meine Gastmutter hat früher Deutsch gelernt und fragt mich manchmal ein paar Wörter, wie ich die zum Beispiel ausspreche und mein eines Gastkind hat dieses Jahr angefangen Deutsch zu lernen und ich habe den Auftrag, sie manchmal auf Deutsch zu fragen wie es ihr geht oder sie erzählt mir was sie schon alles kann.

Manchmal ist der Unterschied zwischen Deutschland und Amerika schon lustig, manchmal muss ich G. zum Training fahren und die Mama kommt dann mit und sitzt mit hinten und es werden mal eben auf dem Weg zum Training Hausaufgaben gemacht. Außerdem wenn ich M. zur Schule fahre, muss ich in so einen Kreisel fahren der für "Drop-off" da ist. Und jeden Morgen steht ein Mann dort und begrüßt jedes Kind einzelnd und winkt mir jedes Mal zu. Also ich find die Aufgabe klasse. Auch an der High School von G. ist ein Mann der immer mit seinem Golfcaddy durch die Gegend fährt und versucht den Verkehr zu regeln, da die Schulbusse Vorrang haben muss er versuchen dass sie durch den Verkehr kommen. Außerdem ist vor der Ausfahrt von der High School eine Kette damit die Autos nicht vor den Bussen rauskommen. Ein anderer Unterschied ist, dass die meisten Leute in der Schule oder dem College immer in Sportklamotten rumlaufen. Es ist einfach nicht wie bei uns, dass man sich extra für die Schule aufstylt.
Freitag kamen auch die neuen iPhones von meinen Gasteltern an, die haben nämlich ihr iPhone 6 und 6 Plus gegen das 7 und 7 Plus eingetauscht.

 see you later wie man hier so schön sagt,

Anna

1. Schulwoche

Montag, 12.09.2016

Hola, 

tut mir leid für die Verspätung, aber ich habe es einfach vergessen...

alsooo Montag war Labor Day, sprich Tag der Arbeit. Von daher hatten die Mädels noch einen Tag frei bis sie wieder zur Schule mussten. Am Nachmittag hatten wir Besuch von Freunden, die zum Kanu fahren und Dinner da waren.

Dienstag hieß es dann früh aufstehen.. Um 6.20 Uhr klingelte der Wecker. Find ich super, aber gut was solls. Gegen 7 Uhr wird dann das Haus verlassen mit dem ersten Kind. Standet ihr jemals vor einer High School? Da ist ne Menge Verkehr vor der Tür, da die Kinder nicht allein zur Schule kommen dürfen. Entweder Schulbus oder Auto.

Danach musste ich noch das andere Mädchen zur Schule fahren, zum Glück konnte ist die Schule nur 2 Minuten von uns entfernt und das war sehr schnell erledigt.
Und dann musste ich erstmal schlafen, wie ihr wisst bin ich echt schlecht in früh aufstehen aber was solls.. Muss halt sein.

Mittags fuhr in dann zum College um mich für meinen Spanischkurs anzumelden, den ich jetzt immer Montags, Mittwoch & Freitag habe. Dort traf ich dann zwei von meinen AuPair Leuten. Leider haben wir nicht die gleichen Kurse... An sich ist meine Uni sehr billig, aber die Sachen was dazu noch kommen sind sehr sehr sehr teuer. Man bezahlt für ein Buch mal eben 200$ oder für eine Parkerlaubnis 225$.
Gegen halb drei holte ich dann wieder G. ab, wieder eine Menge Stau vor der Schule, aber es ging schneller als am Morgen. M. musste ich erst gegen 17 Uhr abholen, da sie dieses Jahr Fußball spielt in der Schule und die sogenannten try-outs hat. (Weil nicht jeder in das Team darf)

 

Mittwoch hatte ich dann das erste Mal Uni und ja was soll ich sagen es war sehr einfach für mich, auch wenn ich die erste Woche verpasst hatte. Der Klassenraum sieht aus wie aus einem High School Film. Und ja ich sitze auf einem Stuhl der mit dem Tisch verbunden ist und ja ich mag ihn jetzt schon nicht mehr. Man hat einfach viel zu wenig Platz auf diesen Dingern...
Nach meinem Kurs musst ich noch gefühlt über den ganzen Campus laufen, da ich mir eine Parkerlaubnis holen sollte, einen Studentenausweis machen sollte und mir meine Zugangsdaten für die Internetwebsite holen musste.

Der Rest der Woche verlief relativ unspektakulär. Außer dass ich Freitag von meiner Spanischlehrerin angemeckert wurde, weil ich die Partnerarbeit alleine gemacht habe. Ich mag es halt nicht andere Leute anzusprechen und joar...

Samstag ging ich shoppen mit ein paar Freunden. Joar das war es eigentlich auch mal wieder... Auf jeden Fall gehen die Tage mittlerweile echt schnell um.

 

xoxo

Anna

1. Monat

Samstag, 03.09.2016

Huuhu,

wow mittlerweile bin ich einen Monat hier und irgendwie fliegt die Zeit schon. Aber mal sehen wie es den Rest des Jahres aussieht.
Wie bereits erzählt ging es Montag für mich in den Urlaub. Wir verbrachten vier Tage in Mountain Lake.
Dort angekommen, mussten wir erst einmal warten, weil unsere Hütte noch nicht sauber war. Wir nutzten die Zeit um uns ein Wenig umzusehen. Es gab einen Game Room, einen Fitnessraum und noch paar andere Dinge wie zum Beispiel ein Schachfeld für Draußen.
Unsere Hütte war auf einem der Berge und es dauerte länger mit dem Auto die Hütte zu erreichen als zu Fuß. Kaum waren wir oben angekommen, sind wir auch wieder runtergelaufen um zum Abendessen zu gehen im Restaurant. Für mich gab es die Pasta of the Day aber so wirklich Pasta war es nicht. Ich glaube sie haben die Nudeln fritiert, bin mir aber nicht so sicher. Schmeckte aber echt gut, war aber mal wieder viel zu viel .
Da ich starke Kopfschmerzen hatte, ging ich mal früh schlafen, da es am nächsten Tag auch früh raus ging. Nach dem Frühstück, gingen wir rüber zum Outfitter und buchten einen Ausflug in den Kletterpark. Da generell nicht viel los war in Mountain Lake, waren wir auch die Einzigen dort. Der Kletterpark war echt nicht so groß und auch nicht so hoch wie unsere in Deutschland, aber hat in jedem Fall Spaß gemacht. Nach einer kurzen Pause beim Lunch, hieß es Hiking. (Wandern). Ich dachte, nah wird kein Problem für mich sein, ist ja nur eine halbe Meile. Ja gut eine halbe Meile kommt einem dann doch länger vor, besonders wenn man nur Bergauf wandert. Aber es hat sich gelohnt die Aussicht war schon schön von oben.
Der nächste Tag war dann auch sehr anstregend für mich, es hieß wieder Wandern und zwar zu einem Wasserfall. 2 Meilen hinlaufen und 2 Meilen zurück. Ich muss sagen der Hinweg war deutlich schöner als der Rückweg, aber dafür auch doppelt so anstregend. Der Hinweg führte direkt am Wasser entlang und man fühlte sich wie im Dschungel. Der Rückweg war höher gelegen und auch sehr künstlich.

In den 4 Tagen, habe ich außerdem herausgefunden, dass ich sehr gut in Tischkicker bin. Vielleicht wird das meine neue Sportart, wer weiß.
Am Wochenende stand nichts besonderes an, außer das wir in einem Walmart shoppen waren. Es ist ziemlich komisch, dass die Geschäfte hier Sonntags aufhaben, aber daran werde ich mich auch noch gewöhnen.

 

XOXO

Anna